Was heißt es, zu gewinnen?

In diesem Land gibt es eine Kultur des Wettkampfes. Schneller, höher, weiter. Und nur die ersten sind die Sieger. Nur, wer am Ende eine Medaille, einem Pokal, eine gläserne Schüssel in den Händen halten kann, hat gewonnen. Das olympische Prinzip: Dabei sein ist alles, zählt in der Realität nicht. Wer Finale nicht gewinnt, hat verloren. Punkt. Kennt man von jeder WM.

Oh, wie traurig ist diese Haltung. Ich verstand das noch nie. Wahrscheinlich, weil ich mit einem sportlichen Talent gesegnet bin, mit dem ein vorletzter Platz schon ein persönlicher Erfolg war. Meine Fresse, was war ich glücklich, als ich mal nicht den letzten Platz beim Jugendskitag hatte – genau in dem Jahr, als es zum ersten Mal für den letzten Platz einen Trostpreis gab.

Ja, ich hab die Kunst der Niederlage von der Pike auf gelernt.
Aber was heißt gewinnen? Ich frage das, weil ich mich gestern als Siegerin fühlte. Gestern, als ich in einem Raum mit unglaublich vielen Frauen saß und Finalistin beim #emotionAward2017 war. Ich war eine der 15, die aus 174 Kandidatinnen ausgewählt wurden, eine der drei Frauen der Stunde, eine von wenigen… und ich fand und finde, das ist ein echter Erfolg.

Was bedeutet der EMOTION award für mich? Es ist ja nicht so, dass jede*r weiß, was das für ein Preis ist. Und gewonnen habe ich ja obendrein nicht. Für mich war die Nominierung eine sehr große Überraschung. Ich war in einer Gruppe von Frauen nominiert – den Frauen der Stunde. Inmitten von großartigen Projekten, von beeindruckenden Persönlichkeiten genannt zu werden… Als eine von ihnen, das berührte mich. Es ist ein Preis, nur für Frauen. Und das berührte mich. Und plötzlich war ich sogar im Finale, neben Dunja Hayali und Christine Finke war ich – ich, die Frau, die nie ein Mädchen sein konnte.

Im kleinen schwarzen stand ich gestern am roten Teppich, stand im Licht von Blitzlicht und Scheinwerfern,… ich, im Kleid. Ein Traum, der vor ein paar Jahren noch nicht mal ein Traum war.
Ja, ich habe gewonnen. Zwischen all diesen Frauen zu sein, anerkannt und respektiert, das ist mein Pokal. Mit den anderen Finalistinnen bis weit nach Mitternacht zu feiern, das ist meine Medaille. Eine von ihnen zu sein, eine Frau der Stunde – das ist meine großer Sieg… award hin oder her. Ich fühle mich als Siegerin und nehme diese Energie mit,… hoffentlich gibt es mir Kraft, wo ich sie brauche.

Advertisements

9 Gedanken zu “Was heißt es, zu gewinnen?

  1. Liebe Nina 🙂
    Auch wenn ich gewiß nicht „nach-fühlen“ kann, so scheint es mir, ich kann durch deinen Text in jedem Fall MIT-fühlen.
    Wenn ich dich hier lese, dann kommen mir Tränen in die Augen und ich bin unsagbar berührt.
    Ich freue mich sehr für dich und mit dir, dass Du diese Erfahrung machen durftest und hoffentlich auch zukünftig weiterhin erleben darfst.
    Alles Liebe, Luise

    Gefällt 2 Personen

  2. Jetzt habe ich Tränen in den Augen liebe Nina. Deine Worte berühren mich so sehr, zeigen sie doch in aller Deutlichkeit wie wichtig es ist für seine Wünsche und Ziele zu kämpfen. Auch wenn der Weg hart und steinig ist, man sollte nie aufgeben und immer versuchen das Beste zu geben. Du hast etwas geschafft, was Du vor ein paar Jahren nicht für möglich gehalten hast, Du kannst endlich Du selbst sein. Kein verstecken mehr. Hoch erhobenen Hauptes stehst Du deine Frau und kannst zurecht stolz auf Dich sein. Du hast es es außerdem geschafft eine Gesellschaft aufzurütteln, geschafft das sich manch verbohrter Blick öffnete für ein Thema, dass leider noch allzu oft totgeschwiegen wird. Das ist etwas das nicht jeder schafft. Es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Einen Preis in Händen zu halten ist eine Sache, ein viel größerer Schatz aber ist sagen zu können: „Ich habe etwas geschafft, was mir und vielleicht vielen anderen Menschen helfen kann!“ und das kannst Du sagen, genau das ist es was Du geschafft hast. mach weiter so!

    Gefällt 3 Personen

      1. Nichts zu Danken liebe Nina. Ich habe geschrieben was mein Herz mir sagte. Du bist eine starke Frau und auch in manchen Sachen ein riesen Vorbild für mich. Ich bewundere Deine Nervenstärke und das Du Dich trotzallem nicht unterkriegen lässt. Jeder ist mal betrübt und mag nur noch Ruhe haben, aber Du richtest immer wieder das Krönchen und machst weiter. Für Dich und für Andere. Das finde ich so toll.

        Gefällt 2 Personen

  3. Es ist alles gesagt worden was mir bei deinem Text durch den Kopf gegangen ist.
    Du musst keine Angst haben diese Kraft zu verlieren.
    Das Du eine starke Frau bist , hast Du oft genug bewiesen….sonst wärst Du nicht da wo Du bist.
    Vertrau auf Dich.
    Ganz liebe Grüsse
    Claudi

    Gefällt 2 Personen

  4. Du für diesen „Frauen-Preis“ nominiert.
    Du, die Frau unter Frauen!
    Jetzt muss es doch auch der Letzte (ein)sehen und Dir müsste jede Behandlung gewährt werden!
    „Öffentlicher“ kann man das doch gar nicht mehr „beweisen“!
    Du bewegst so viel und so viele. Du bist eine irre starke Frau und ich bewundere Dich zutiefst für Deine Kraft!
    Du schaffst das!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s