Im Rampenlicht…

Gleich dreimal (3!!!) bin ich heute im Netz auf mich gestoßen (worden)

Erstmal erschien bei Frau Mutter ein tolles Interview (danke nochmal!)

Dann erreichte mich die Nachricht: „Du bist mit deiner Familie in der Hamburger Morgenpost“ (und auch im Berliner Kurier)

Und zu guter letzt wurde etwas geposted, das ich besonders erwähnenswert finde: ein offener Brief an die Krankenkassen (allen voran an meine), mit dem Aufruf, die Beantragung und Genehmigung von Behandlungen für trans Menschen zu vereinfachen. Dieser offene Brief ist ein mutiges Zeichen, das mir gerade sehr viel Kraft gibt, die ich im Kampf gegen Windmühlen in letzter Zeit verbraucht habe.

Auf jeden Fall hatte ich heute schon diverse Telefonate mit Pressestellen und freue mich sehr, dass ich als Person und mein Aktivismus als Thema ein wenig Aufmerksamkeit bekommen. (Die Person feiert das ganze mit einer Tasse Pfefferminz-Salbei-Tee und geht hustend ab)

Advertisements

5 Gedanken zu “Im Rampenlicht…

  1. Viele Grüße aus Köln 😊
    In der „Express“ ist auch ein Bericht.

    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, ne Menge Ausdauer und viele positive Begegnungen im Alltag.

    Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s