Gedanken über Menschen… 

Sollte ich jemals Personalentscheidungen treffen müssen, werde ich mit den Bewerbern in einen Supermarkt gehen und beobachten, wie sie sich an der Kasse verhalten. An der Supermarktkasse zeigt sich mehr als deutlich, was in einem Menschen steckt. Geduld wird zur Mangelware und sobald eine neue Kasse aufmacht, zeigen sich potentielle Einkaufwagenrennläufer. Mitten drin sind immer Menschen, die „fast nichts haben“ und ganz besonders schnell vorbei wollen.

Irgendwie verstehe ich das nicht ganz. Wenn ich Einkaufen gehe, versuche ich, mir Zeit zu nehmen. Das ist nicht immer möglich, aber es macht wirklich keinen Sinn zehn Meter von dem Ausgang in Hektik zu verfallen. Und dieser Zustand der inneren Ruhe kommt beim Personal offenbar gut an. Ich werde freundlich gegrüßt, unterhalte mich auch mal kurz und neulich, ja neulich hat eine Mitarbeiterin in einem Discounter für mich einfach mal im Lager nachgeschaut, weil ich etwas suchte.

Liebe Menschen, ich lese tagtäglich, dass Menschen über die Servicewüste meckern. Service ist wie ein Dialog… Es gibt mehrere Beteiligte. Jede Kommunikation zwischen Menschen funktioniert ein wenig besser, wenn man sich Zeit nimmt, höflich bleibt und nicht andere über den Haufen rennt.

Advertisements

8 Gedanken zu “Gedanken über Menschen… 

  1. Du sagst es Nina. Ich arbeite in einer Bibliothek und es gibt ernsthaft Menschen, die mir einfach so Bücher auf den Tresen knallen ohne ein einziges Wort zu sagen und dann erwarten, dass man Gedanken lesen kann. Andere wiederum sind immer freundlich, grüßen etc. Und ich bin zu den „doofen“ dann immer besonders freundlich, einfach weil ichs kann. Viele gucken dann ertappt und das tut dann verdammt gut!

    Gefällt 1 Person

  2. Schöner Beitrag! Ich bin im Supermarkt auch oft gestresst, weil ich von der Arbeit komme oder dorthin muss, aber wird’s wirklich besser, wenn man alle vollfrotzelt?! Meine Erfahrung ist, je mieser die eigene Laune ist, desto freundlicher sollte man andere behandeln. Die sind dann nämlich auch freundlich, das wiederum tut einem gut und dann vergeht die miese Laune ganz flott 🙂
    Am schlimmsten finde ich übrigens Menschen, die nach Nennung des zu zahlenden Preises einfach nur agressiv mit einer EC-Karte vor dem Gesicht der Kassierer herumwedeln. Ist der Satz „Ich würde gerne mit Karte zahlen, bitte“ echt zuviel verlangt 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s