Es gibt nur zwei Geschlechter? Nein…

Ich sitze am Laptop. Neben mir eine Tasse Kaffee und irgendwie läuft hier die gemütliche Version von Alltag ab. Gerade scheint sogar die Sonne und vermittelt die Freundlichkeit eines Sommers, den ich bisher noch nicht so richtig spüren konnte. Hätte der kleinste keine Windpocken, wären wir jetzt mit Sicherheit im Garten und meine Hände, Füsse und Klamotten wären voll Erde. Aber so nutze ich den Tag, um ein paar Arbeiten vom Schreibtisch zu bekommen und meine Frau verbrachte den Großteil des Tages fleißig an der Nähmaschine.

Eigentlich ist heute nichts besonders. Eigentlich, weil ich gerade einige Texte schrieb, die mir wirklich Spass machten und sitze nun am nächsten. Ich bin, wie an fast jeden Sonntag, nicht rasiert und ungeschminkt. Meine nach außen getragene Weiblichkeit ist also nur auf den zweiten Blick sichtbar. Ich genieße es, keinen BH zu tragen – ich hätte nie gedacht, dass dieses ehemalige Sinnbild weiblicher Kleidung eine solch beengende Nebenwirkung haben könnte.

Nebenbei habe ich gerade getwittert… Nennen wir es angewandte Prokrastination. Aus einer Diskussion über „es gibt aber nur zwei Geschlechter“ und anderen binären Mist, habe ich einen Tweet geschrieben, den ich als Gedankenanstoß nehmen will…

Stellt Euch mal vor, jemand bestimmt über Euch. Bei der Geburt werdet ihr einer Gruppe zugeordnet. Dabei ist es egal, ob ihr euch mit einer der Gruppen identifizieren könnt, oder nicht. Ausschlaggebend ist ein Organ – also etwas, das ihr nicht ändern könnt. Und nachdem über viele Jahrhunderte irgendwie doch klar wurde, dass die Zuordnung bei Geburt nicht ganz fehlerfrei läuft, dürftet ihr mit viel Aufwand, Gutachten, Ärzten und Gerichten erwirken, dass ihr in die andere Schublade gesteckt werdet.

Ich glaube nicht, dass Geschlechter binär sind – ich weiß sogar, dass es nicht so ist. Ich glaube auch nicht, dass Menschen von Grund auf nur gut oder böse sind. Ich glaube, dass Geschlechter so vielfältig sind, wie die Farben im Regenbogen. Wenn man nur zwei Farben von Licht mischt, bekommt man nie weißes Licht… nur der Mix von allen Farben und Nuancen ergibt das, was wir zum Überleben brauchen…

Die Welt besteht nicht nur aus A & B. Die Welt ist nicht binär. Punkt.

Advertisements

3 Gedanken zu “Es gibt nur zwei Geschlechter? Nein…

  1. Ich werde nie zu den Frauen gehören, die gerne ohne BH rumrennen.
    Es ist eher ne Qual für mich. xD
    Und nein, ich habe nur ein kleines B, am „schweren hängenden Gewicht“, kann es nicht liegen.

    Mir gefallen deine Abschussworte. Ich empfinde sie immer als sehr treffend und innig.

    Was ich auch immer mal noch sagen wollte, ist die Tatsache, dass ich es echt tragisch finde, dass so viele Leute nicht Blutspenden dürfen. Es ist diskriminierend!

    Ich hatte letztens immer darüber nachgedacht, was ich dir aufbauendes sagen könnte.
    Ich fand es so traurig, dass dich das so, verständlicher weise, runtergezogen hat.
    Und ich fand es ganz elendig, dass du für dich diese Konsequenz gezogen hattest!
    Die Leute in der Schwimmhalle hatten ja keine Probleme damit. Ja, zumindest nicht die, die an dem Tag da waren, aber andere an anderen Tagen. Aber es täte mir so Leid, wenn du dich deswegen zurückziehen würdest.

    Ich würde dir so gerne sagen: Kämpfe! Wenn du dich zurückziehst, haben diese Idioten gewonnen und du hättest absolut nichts davon. Aber ich weiß, ohne das du es schreiben musst, dass du immerzu kämpfst, dass „alles“ ein Kampf ist. Und das nur eine kleine Spitze vom Eisberg war. Das man darauf keine Lust mehr hat, dass kann ich verstehen. Nie zur gänze…

    Einer meiner großen Stärken ist das mich in andere Leute hineinzuversetzen und mitzufühlen. Mag lachhaft klingen und vllt ist es das auch in deinem „komplexen“ Fall, weil es nicht nur ein kleines Problem ist, aber…

    Ich möchte, dass du weißt, dass hier hinten jemand ist, der interessiert all deine Beiträge mitliest, die Idioten verflucht, mitfühlt und in Gedanken oft zu diesem Blog zurückkehrt.

    Ich verfiel ins palabern.
    Tut mir Leid. 😉

    Gefällt mir

    1. @Lisa: Und was hat all das jetzt damit zu tun, dass du zeitlebens BH trägst?

      Ich frage, weil ich froh bin, in meinem Frauenleben sicher nicht mehr als 100 Tage BH getragen zu haben, aber das bisher nicht zur Existenz von zig Geschlechern in Bezug setzen kann…

      Gefällt mir

      1. Ich bin mir ehrlich gesagt, nicht ganz sicher, was du genau meinst, darum fällt meine Antwort vllt nicht so aus, wie… erwartet? gewünscht? beabsichtigt? Ich versuche einfach mal alles anzupassen.

        Ich hatte mir den Beitrag durchgelesen und in Gedanken gleich wieder unzählige Gespräche mit meiner Mutter, Kollegen und Freunden vor Augen, wie sie immer wieder berichten: „Ohhh ja, kaum Zuhause angekommen und der BH fliegt gleich erstmal weg!“ Und ich sitze daneben und schüttel erstaunt/missmutig/Mund-verzerrt den Kopf und meine: „Nehhh, damit komme ich überhaupt nicht klar.“ Es ist mir echt unangenehm. Nicht nur optisch, ich bin Zuhause allein. Es tut nicht richtig weh, aber es ist mir… echt unangenehm. Körperlich.

        Und ich dachte mir, glaube ich einfach, wenn Nina uns ehrlich entgegenkommt, warum nicht auch so reagieren? Und da ich das Thema immer wieder erstaunlich finde, wie unterschiedlich Frauen da ticken, habe ich mich dazu noch extra geäußert.

        Es soll ja aber auch Frauen geben, die mit BH schlafen, dass brauche ich nun widerum hat nicht.

        Frage geklärt? ^^“

        Mit lieben Grüßen verbleibend.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s