Alltagseinblicke…

Ich ist Montag, heute haben die Osterferien begonnen. Diese Woche sind die beiden großen Kindern bei ihrem biologischen Vater, also ist es hier etwas ruhiger.

Der Wecker meiner Frau klingelt etwas später, als an Schultagen, aber er klingelt. Sie muss zur Arbeit und weckt mich, als der Kaffee schon durchgelaufen ist. Der Kleinste schläft noch, der Mittlere ist bereits wach und jammert, weil er noch nicht Lego spielen kann.

Ich decke automatisiert den Tisch und schmiere meiner Frau ein Brot für den Arbeitstag. Wir reden über alltägliches: das Mittagessen, Einkäufe, Tagesplan…

Später, als sie bereits arbeitet, wacht der Kleinste auf. Während er frühstückt, suche ich mit dem Mittleren das fehlende Legoteil.

Der Tisch sieht aus wie ein Schlachtfeld. Kurz mit dem Lappen drüber und einen Becher Kaffee eingießen,Zettel und Stift für die Einkaufsliste und eine to-do Liste.

image
Kaffee und Einkaufsliste

Ich sehe meine Hände und denke mir: ‚der Nagellack muss für heute noch reichen‘ während ein Meerschweinchen im Käfig durchdreht und die Hälfte der Streu im hohen Bogen aus dem Käfig schießt. Der kleinste läuft zügig durch, er muss Nase putzen.

Mein Kaffee ist kalt, die Einkaufsliste sehr minimalistisch, das Chaos beseitigt.

Ja, so sieht mein Alltag aus, der Alltag in einer Regenbogenfamilie, einer ganz normalen Familie. Es ist einfach ein ganz normaler Alltag, wie in Millionen anderer Familien auch. Wer glaubt, das Geschlecht der Familienmitglieder mache etwas besonderes oder ungewöhnliches daraus, der hat von Familie keine Ahnung. Wer glaubt, dass ich in Kleidchen singend in der Wohnung herum tanze, hat zu viele Disney Musical Filme gesehen.

Ich trinke jetzt den kalten Kaffee und stelle meine Listen fertig. Guten Morgen, liebe Welt. Guten Morgen, Montag.

Advertisements

2 Gedanken zu “Alltagseinblicke…

  1. Ich finde dich cool, wie du denn Chob als Frau und Mutter erledigst! Ich hab das auch noch so gelernt von meiner Mutter! Aber leider Gottes gibt es in meinem alter, wenige Frauen die das überhaupt noch wollen und können! Die meisten in meinem alter sitzen denn ganzen Vormittag im Kaffeehaus oder im Nagelstudio, und das kochen wird zur Nebensache! Da heißt es dann, hol was beim Mc, oder so!!

    Gefällt mir

    1. Was soll ich zu so einem Kommentar sagen?

      Gothseidank haben wir Frauen die freie Wahl, was wir machen. Gothseidank dürfen wir in Cafés und Nagelstudios.

      Frau und Mutter zu sein hat viele Gesichter und Formen. Meine Frau ist durch ihren Beruf unregelmäßig außer Haus…

      Du redest Menschen in ihre Art zu leben rein und stellst das Bild von Frau und Mutter auf ein Podest. Das finde ich nicht gut.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s